Samstag, 31. Dezember 2016

Neujahrsansprache aus dem ICE

Der Tag zwischen den Jahren lässt uns resümieren und nach vorne schauen:

Ein sehr bewegtes, tw. auch sehr  trauriges Jahr 2016 ist in paar Stunden Vergangenheit. Für mich das Jahr mit den extremsten Gefühlsschwankungen, weil es  geprägt war von Terror, Angst, und von vielen vielen traurigen Abschieden. Meine Güte, so viele tolle Menschen haben die Bühne verlassen ... 
Ich hab viel geweint in diesem Jahr, aaaber auch viel gelacht.
Das Wechselbad der Gefühle war noch nie so extremst wie 2016.
Ja, es gab zum Glück auch  wunderschöne facettenreiche Momente und Erlebnisse, neue Begegnungen,sportlich sowieso, aber auch kulturell und (zwischen-)menschlicherseits. Ich bin 'n Marathon in neuer PB gerannt, habe Triathlonluft geschnuppert und mir bei meinem ersten Radrennen geschworen nie wieder nur 60 km zu radeln. Ich will meehr von diesen meinen Drogen... immer meeeeehr.

Zum Glück bin ich 'ne Powerfrau,  immer mit 'nem halbvollen Glas, kann ich nicht, gibts bei mir nicht. Rückschläge brachten mich oft weiter. ich weiß, das wir - wenns drauf ankommt - zusammenhalten und uns unsere Menschlichkeit und unsere erkämpften Werte und 'Normen' bewahren werden. Hass und Hetze haben in meinem Leben keinen Platz. 

Für das neue unbefleckte und noch reine Jahr wünsche ich uns allen das das lange so bleibt -gepaart mit ganz viel positiver Power, Optimismus, Träume, Zauber, Lebensfreude, Abenteuer, Liebe, Hoffnung und Mut.

Lässt uns gemeinsam die Segel setzen und zum Abenteuer 2017 aufbrechen und lässt uns nie aufhören zu träumen von einer friedlichen Welt denn was sich kein Mensch vorstellen kann, ist noch lange NICHT UNMÖGLICH!!!

Sonntag, 4. September 2016

News von der "Crazy" BIRKI

Es ist ruhig geworden auf meinem Blog. Sorry, meine lieben LeserInnen, aber die Ereignisse der letzten Wochen haben sich einfach überschlagen. So blieb nicht zuletzt aus Zeitgründen mein Blog auf der Strecke.
Das soll sich wieder ändern, ich erwäge ein Refreshing des gesamten Blogs.

Heute nehme ich euch deshalb mit auf eine Kurzreise durch meine sportlichen Erlebnisse.

Im Juni lief ich gemeinsam mit einigen meiner 261er Running Ladies beim Bergedorfer Citylauf mit. Dort hatten wir jede Menge Spaß. Für die, die sich fragen worum es in meinem Runningclub geht: Es geht NICHT um "Länger-Schneller-Weiter"; obwohl genau das, was nicht nach Sieg oder Treppenpodest klingt heute in vielen Köpfen bedeutungslos erscheint 261fearless ist eine "Marke"...


Unter diesem Signet entsteht nach und nach unser globales Frauenlauf-Netzwerk. Unser Ziel ist es Mädchen und Frauen durch Bewegung und Laufen MUT zu machen und deren Selbstbewusstsein zu fördern. Das macht nachhaltig körperlich und geistig stark für die Herausforderungen des Alltags. Außerdem fördern wir die freundschaftliche, respektvolle und unterstützende Vernetzung zwischen den unterschiedlichsten Nationen und Kulturen. Und das, unabhängig von den individuellen persönlichen Fähigkeiten, sozialem wie finanziellem Hintergrund, Religion und Glaube. Die universale Sprache des Laufens führt uns alle zusammen - (Leistungs)Druck ist bei uns völlig fehl am Platz!
Mitte Juni dann der Sportcheck Nachtlauf und unser ASICS Frontrunner Club Hamburg kam mal wieder zusammen. Das war ein wunderbarer Abend. 
Anfang Juli dann lief ich mal wieder beim Craft Women's Run (in Hamburg) mit. Eigentlich ist es nicht so ganz mein Ding, aber ich mag die tollen Begegnungen bei solchen Events. Frau flitzt zusammen und macht danach bisschen Party. "Jede Frau ändert sich, wenn sie erkennt, dass sie eine Geschichte hat." heißt es  so schön. Streckenkönigin zu sein fetzt, vor allem wenn man mit den Clubladies gemeinsame Sache macht.

Dann kam mein erster Ausflug ins Triathlon - Geschäft. DAS was mir am meisten gefällt, was mich am meisten erfüllt, bringe ich gern zum Ausdruck, denn es ist das, was den Löwenanteil an mir ausmacht. Mein ITU Wochenende, mit meinen ultrakrassen Trionik Mädels bringt es zum Ausdruck:  
SPORT das ist LIEBE, FREUDE, das FUNKELN, das LACHEN, der SPASS, das SPIEL, das MITGEFÜHL, die LEIDENSCHAFT, die AUFREGUNG, die FREUDE, der DANK und die DANKBARKEIT für dieses erstaunliche Leben, das ich mir immer wieder von neuem gebe.
(sry wegen dem Bilder Spam aber es war so beeindruckend... ich bin voll infiziert..)

Dann gab es unzählige Läufe und Rennradausflüge in meiner näheren Umgebung, u n d  in Paris.
Ich kann gar nicht alles aufzählen, jedes sportliche Erlebnis ist 
 wundervoll für mich 
und prägt mich nachhaltig.
Z.B. die RTF bei strömenden Regen ...
 ...oder so mancher Hitzeschlacht im August..

Schlimmste Grenzerfahrung war der Halbmarathon letzten Sonntag (Heldenlauf) bei schwüler Mittagshitze über 32 Grad im Schatten und zu wenig Wasserversorgung an der Strecke. Hat mir leider zum Schluss gar keinen Spaß gemacht.... NIE WIEDER hab ich mir geschworen.

Schönstes Erlebnis im August war mein erstes Radrennen.
Ich habe unverletzt die Cyclassics überstanden 
(um dafür dann in dieser Woche von einem Autofahrer vom Rennrad geholt worden zu sein. 
Ergebnis: Knie- und Rad AUAAAA.)


Das also stark zusammengefasst, ergibt ein Bild: Ich liebe Sport und unsere Natur in all seinen/ihren Facetten. 

PS Ihr könnt mich und meine Aktionen jederzeit bei Instagram (klick!) verfolgen. Abonniert mich einfach und so seid ihr immer auf dem Laufenden.

Bewegte Grüße aus dem hohen Norden von Birki